Das Geteilte Berlin

Kurze Details

Eine beeindruckende Führung durch einen Zeitzeugen zu authentischen Orten.

  • Beginnen am Brandenburger Tor
  • 2 Stunden und 30 Minuten

Wir beginnen am Brandenburger Tor -Symbol für Trennung und Wiedervereinigung Berlins und Deutschlands, weiter mit der sogenannten “”Geisterbahn”” – eine S-Bahn-Linie, die zu Mauerzeiten durch den Osten führte -zum sogenannten “”Tränenpalast”” – einstiger bekannter Grenzübergang / weiter zu einem der “”Geisterbahnhöfe”” – der Nordbahnhof – von hier aus zur “”Bernauer Strasse”” , bekannt für spektakuläre Fluchten aus den Fenstern und durch Fluchttunnel, an der original Mauer und auf dem sogenannten Todesstreifen zur Kapelle der Versöhnung – hier wird in einer Kurzandacht an einen der 138 Mauertoten erinnert, die es alleine in Berlin gab.

Zum Schluß gehen wir ins Dokumentationscenter, hier lässt sich das vorher Gesehene durch Foto- Presse und Filmmaterial noch vertiefe.

  • Mehr als 15 Personen in einer Gruppe (9 Jahre und älter): 10€ pro Person
  • Chevron down Ablauf
    1. Start um 10.30 Uhr am Brandenburger Tor – vor der Tourist Info – den Stadtührer erkennt man an der Mappe mit der Aufschrift: BERLINDIVIDUAL-TOURS / DAS GETEILTE BERLIN UND DIE MAUEROPFER, und es ist imer jemand unter 0177 341 07 33 zu erreichen.
    2. Kurze Fahrt mit der S-Bahn zum sogenannten Tränenpalast
    3. Weiter zum “Geisterbahnhof”, der Nordbahnhof
    4. Zu Fuss entlang der original Mauer in der Bernauer Str., bekannt durch spektakuläre Fluchten aus Fenstern und durch Fluchttunnel,  zum sogenannten Todesstreifen.
    5. Wenn möglich, Lesung aus dem sog. Totenbuch zum Schiksal eines der 138 Maueropfer, die es alleine in Berlin gab, in der Kapelle der Versöhnung.
    6. Abschluß ist im Dokumentationscenter mit Film-Presse- und Fotomaterial.

    Sie benötigen für diese Führung ein Ticket für die Öffentlichen Verkehrsmittel.